Der Nationalpark Ivindo in Gabun

Elefanten beim Baden
Elefanten beim Baden
Wer bei einer Fotosafari im zentralen Afrika die größten Menschenaffen und Elefantenbestände sehen möchte, muss in den Ivindo Nationalpark nach Gabun reisen. Südlich der Stadt Makokou im Nordosten des Landes befindet sich der 3000 km² große, beeindruckende Park. Ein weiterer Höhepunkt im Ivindo Park sind die größten Wasserfälle in Zentralafrika. Um die einzigartige Flora und Fauna dieses Parks zu erhalten, wurde der imposante Geländeeinschnitt, das Ipassa Makokou, im Jahre 1983 in das weltweite Netzwerk der Biosphären Reservate aufgenommen. Was den Ivindo Nationalpark in Gabun so attraktiv macht, ist neben der enormen Vielfalt an Tieren und Pflanzen die sehr einfache Anreise. Wer als Tourist den Ivindo Nationalpark besuchen möchte, hat zwei Möglichkeiten dort hin zu gelangen. Zum einen gibt es die Möglichkeit im Norden von Makokou aus mit dem Auto über relativ gut ausgebaute Straßen den Park zu erreichen. Als Alternative kann man aber auch aus südlicher Richtung von Ivindo aus mit der Eisenbahn dort hin fahren. Beide Möglichkeiten sind landschaftlich äußerst reizvoll, wobei eine Fahrt mit der Eisenbahn auf dem afrikanischen Kontinent immer etwas ganz Besonderes ist. Der Ivindo Nationalpark hat eine landestypische Infrastruktur, die sich in einem kontinuierlichen Aufbau befindet. Im Park arbeiten natürlich viele Personen, die dafür sorgen, dass der Park in seiner Natürlichkeit erhalten wird und er dennoch nach und nach erschlossen wird. Quellenhinweis: Die Fotos wurden mit freundlicher Genehmigung von www.fotofeeling.com verwendet!
Ihre Traumreise beginnt hier