Der Waka Nationalpark in Gabun

Gorilla
Gorilla
Der Nationalpark Waka in Gabun liegt in einer landschaftlich reizvollen Lage mitten im Chaillin Massiv. Der 1.070 km² Waka Park ist der Mittelpunkt des im südlichen Gabun liegenden Nationalparks Lopé, der sich inmitten des Flusstals der Ikobé befindet. Durch enge Täler winden sich auf einer Strecke von rund 100 km zahlreiche Flüsse, die kristallklares Wasser führen. Innerhalb des Parks befinden sich die Jahrhunderte alten Dörfer des Pygmäenvolkes der BaBongo. Das Chaillin Massiv ist ein ehemaliges Savannengebiet und existiert seit über 40.000 Jahren. Neben dem eindrucksvollen Massiv befindet sich im Waka Nationalpark auch ein ausgedehntes Waldgebiet, das so genannte „Refuges Pleistocénes". Dieses Gebiet gilt als eines der artenreichsten Gebiete in ganz Afrika. Die drei zusammenhängenden Nationalparks Birougou, Lopé und Waka haben einen besonders mannigfaltigen Reichtum an Pflanzen und Blumen und vor allem der Waka Park bietet zahlreichen Lebewesen einen einzigartigen Lebensraum. Momentan bemüht sich die Parkleitung darum, eine bessere Infrastruktur zu gewährleisten und den Park kontinuierlich auszubauen. Obwohl es Personal gibt, ist es sehr schwierig den Park zu begehen. Ein großes Interesse der Parkbetreiber ist es, Forschern und Biologen aus der ganzen Welt die Möglichkeit zu geben, den Artenreichtum des Waka Parks zu erkunden und dort eine Art Bestandsaufnahme zu machen. Das wäre auch im Sinne der interessierten Touristen. Der Waka Nationalpark ist derzeit vor allem für erfahrene Touristen geeignet, da es eben an professionellen Führungen und Safaris mangelt. Quellenhinweise zu den Fotos: © VCM / Pixelio
Ihre Traumreise beginnt hier