Reisetipp für Sambia: Camping und Unterkünfte an den heißen Quellen von Kapishya

In der Nordprovinz von Sambia fand vor gerade mal etwas mehr als 100 Jahren zufällig ein Brite eine Ansammlung von heißen Quellen, die fröhlich und nicht zuletzt heiß vor sich hinblubberten. Das war in Kapishya und der Ort heißt heute ganz schlicht die "heißen Quellen von Kapishya", was auf englisch dann zu den "Kapishya Hot Springs" wird, was fast noch ein bisschen verlockender klingt. Gleich, ob auf deutsch oder auf englisch: das ist mal ein schönes Reiseziel in Sambia. Denn hier bieten sich gleich mehrere Möglichkeiten des Urlaubens an. Lodges sind vor Ort vorhanden, sechs Stück an der Zahl, die man hier von zu Hause aus oder auch im Land noch buchen kann und so wie selbstverständlich seine Reise frei gestaltet, was Länge und Freude angeht.

Wie eine eigene kleine Welt liegen die Quellen in Sambia

Doch zunächst noch mehr zu den Quellen, die sich nicht weit entfernt von der Great North Road befinden, und noch genauer gesagt an den Ufern des Mansha Flusses. Sie zu besuchen ist eine der tollsten Aktivitäten in Sambia abseits einer Safari. Die heißen Quellen sind hier wie von der Natur für einen Urlaub mitten in grüner (!) Umgebung gemalt. Und für Menschen jeglicher Konstitution zugänglich, was sie noch einmal interessanter als Reiseziel macht. Hier können kleinere Kinder ebenso im warmen Wasser toben wie ältere Herr- und Damenschaften ihre Gelenke ausruhen. Auf dem Boden der sich gebildet habenden kleinen Seen, in die das warme Wasser von der Natur gesprudelt wird, befindet sich feiner Sand, der noch mal verdeutlicht, dass man hier in keinem künstlich auf Afrika getrimmten Schwimmbad ist. Perfekte Möglichkeit zur Erholung hier an den heißen Quellen von Kapishya.

Bester Reisetipp für entspanntes Baden in der freien Natur Sambias

Die sechs Chalets der daneben befindlichen Lodge bestehen aus je zwei Betten, mit Dusche und weiteren Einrichtungen, bei Bedarf kann ein Chalet auch für vier Personen einer Familie ausgerüstet werden. Wer es noch näher an der Natur mag, findet auch Möglichkeiten zum Camping an den Kapishya Hot Springs. Hier gibt es auch die Gelegenheit, sich selbst zu versorgen. So "muss" man nicht ins nahebei befindliche Restaurant, welches ebenfalls empfehlenswert ist und viele lokale Speisen Sambias anbietet, aber auch eher klassische Küche im Angebot hat. Als Camper benötigt man allein seine Lebensmittel mitzubringen. Gekocht und sogar gegrillt werden kann vor Ort - und vielleicht ist es als Familienreisender durch Sambia ja für die jüngeren Reisenden noch mal spannender, zu zelten, statt in sicheren Betten zu schlafen.

Lodge mit eigenem Pool und Gärten: Traumziel in Sambia

Das gerade angesprochene Restaurant ist nur eine der weiteren Angebote, die es rund um die heißen Quellen von Kapishya gibt. Außerdem befindet sich hier auch noch mal ein Extrapool, fraglich zwar, ob man den wirklich benötigte. Aber darin kann man dann auch ganz herkömmlich schwimmen. Weiter befinden sich um die Anlage herum sehr gut gepflegte und hübsche Gärten und für den späteren Verlauf eines der erholsamen Tage an den heißen Quellen von Kapishya übrigens auch noch eine Bar. Bei der Anfahrt sollte man während der eher regnrischen, aber wärmeren Zeit zwischen Januar und Mai unbedingt auf Niederschlag eingestellt sein und auch einen geländegängigen Wagen nutzen. Zu allen anderen Zeiten kann es nicht schaden, insbesondere für die späteren Stunden am Tag auch wärmere Kleidung an Bord zu haben. Dann spricht nichts dagegen, schöne Tage im Norden von Sambia zu verbringen, mit den Füßen oder auch gerne mit dem gesamten Körper in dem angenehm warmen Wasser, dass "Mutter Afrika" hier ihren Besuchern spendet.
IHRE TRAUMREISE BEGINNT HIER JETZT ANFRAGEN