Reisetipp Kamerun: Im Dorf Oudjilla urtümliche afrikanische Kultur kennenlernen

Tanz-Szene aus Kamerun
Tanz-Szene aus Kamerun
Nicht jeder lehnt die rein für Touristen veranstalteten Tänze und Vorführungen von Einheimischen in diversen afrikanischen Regionen per se ab. Schließlich kommen hier zwei positive Aspekte zusammen: der Besucher aus westlicher Welt erfährt tatsächlich etwas über die Lebensart des jeweils besuchten Volkes oder Stammes. Die Vorführenden wiederum feiern zwar keine authentischen Feste, aber sie verdienen sich ihren Lebensunterhalt. Und das, indem sie ihrer traditionellen Kultur Raum geben und diese zelebrieren. Eine Win-Win-Situation, sofern man sich nicht am Umstand stört, dass die Feiern und Tänze nicht "echt" sind im Sinne eines real vorliegenden Anlasses. Eine besonders gelungene Möglichkeit, so etwas zu erleben, hat der Besucher in Kamerun im Dorf Oudjilla. Hier stimmt nicht nur die Szenerie mit urwüchsiger afrikanischer Natur, hier stimmen auch die Kleidung und die Mentalität der Menschen, die für Besucher ihre Tänze und Gesänge darbieten. Farbenprächtige traditionelle Kleidung, in der die Menschen gewandet sind, während sie eine ihrer Shows veranstalten, dahinter die ebenso traditionellen Hütten in dem kleinen Dorf. Die Fassade ist keine solche, denn diese ist echt. Nur der Anlass besteht eben einzig in dem Besuch der Menschen aus Europa und Nordamerika, welche hier nach Kamerun reisen, um diese Kultur zu erleben. Ein Video zeigt dieses Erlebnis in Oudjilla in Kamerun anschaulich und macht Lust, so etwas mal in realiter und vor Ort in Kamerun zu erleben.
Ihre Traumreise beginnt hier