Rekord: Malawi-See zum ersten Mal umfahren

Der See Malawi
Der See Malawi
Man glaubt es kaum und dann wieder doch. Es gibt immer noch Rekorde zu vermelden, im Bereich des Reisens und Entdeckens. Wir schreiben das Jahr 2013, schwer vorstellbar also. Und andererseits ist allein der afrikanische Kontinent so riesig, wieso sollten da nicht noch zig Möglichkeiten offen bleiben, etwas zu tun, was noch nie ein Mensch zuvor bewältigt hat? So ist es kürzlich einem Deutschen gelungen, als erster Mensch überhaupt den Malawi-See komplett zu umfahren. Was immerhin kein Pappenstiel war: 600 Kilometer ist er lang und 50 Kilometer breit. Einmal halb durch Deutschland also und zurück, wenn man dieses Kunststück vollbringen will. Carsten Möhle ist es gelungen. 3.416 Kilometer waren ganz genau dafür nötig — jetzt lugt ein Eintrag im Guiness-Buch der Rekorde um die Ecke. Denn er war zusammen mit seiner Crew tatsächlich der erste, dem dies gelang. Vier Mann waren es insgesamt, die diese Abenteuer-Tour hinter sich brachten. Einige der Gegegenden, die sie dabei durchquerten, waren sogar noch weiße Gebiete auf den Landkarten. Echtes Adventure-Feeling also bei einer derartigen Tour. Dort, wo man nicht den nächsten Arzt rufen kann, selbst wenn man Tropenfieber bekommt oder nicht weiß, wie man sich verständigen soll, weil kein Mensch in der Region Englisch versteht. Carsten Möhle sucht dieses Abenteuer immer wieder ganz bewusst auf, seit 27 Jahren geht er im südlichen Afrika auf Safari oder Bootstouren wie diese rund um den Malawi-See. Creative Commons License photo credit: frankdouwes
IHRE TRAUMREISE BEGINNT HIER JETZT ANFRAGEN