Sehenswürdigkeiten in Antananarivo, Hauptstadt von Madagaskar

Sicht auf Antananarivo
Sicht auf Antananarivo
Klassischerweise bucht man bei einem Besuch Madagaskars eine Rundreise, um den ganzen "Sechsten Kontinent" zu erleben, wie die Insel auch genannt wird. Start- und Zielpunkt einer solchen Rundreise ist dann aber meist die Hauptstadt Antananarivo, die selbst ebenfalls viele attraktive Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Hier eine kleine Auswahl der vielleicht interessantesten Orte und Plätze, die man sich bei einem Aufenthalt in Antananarivo ansehen sollte.
    • Königspalast Rova Da wäre der alte Königspalast namens Rova. Er thront auf einem Hang über einem Teil der Stadt und erzählt von einer Zeit, in der Madagaskar noch anders regiert wurde als heute. Architektonisch ist er nicht unbedingt extrem herausragend, aber er reiht sich gut in die Atmosphäre der Stadt ein. 1995 gab es einen Brand, doch die wichtigen Elemente des Königspalasts Rova wurden von der Stadt Antananarivo wieder aufgebaut. Anreise ist auch problemlos innerhalb der Stadt möglich, so dass man an einen solchen Ausflug zum Königspalast Rova denken sollte.
    • Zoo Tsimbazaza Natürlich möchte man, einmal unterwegs auf einer Reise nach Madagaskar, Lemuren, die hier endemisch sind, in freier Natur erleben. Allerdings lassen diese intelligenten Tiere sich auch im Zoo Tsimbazaza beobachten, von Menschen und anderen Gästen. Der Zoo bietet auch viele weitere endemische Arten, so dass es sich nicht allein wegen der Lemuren lohnte, in den Zoo Tsimbazaza zu gehen. Gerade weil hier das Betrachten der Tiere so stressfrei möglich ist, ist es eine gute Unternehmung in Antananarivo, diesen Zoo zu besuchen. Und einen spannenden Namen bietet er noch dazu.
  • Freitagsmarkt Zoma Ganz Afrika ist bekannt für seine attraktiven Märkte. Auch auf Madagaskar, in Antananarivo ist ein solcher zu finden. Der jeden Freitag stattfindende Markt heißt Zoma. Er bietet alles Erdenkliche, sowohl für Einheimische als auch für Touristen. Gerade auf Madagaskar ist es typisch, dass hier viele Gewürze gehandelt werden. Grüner Pfeffer oder Vanille zum Beispiel. Aber auch das Kunsthandwerk findet seinen Platz auf dem Zoma, dem Freitagsmarkt in Antananarivo. Sogar Edelsteine kann man mit dem nötigen Kleingeld auf dem Zoma erwerben. Nicht zuletzt ist es immer auch ein kulturelles, akustisches und olfaktorisches Erlebnis, auf einen afrikanischen Markt zu gehen. Das sollte man in Antananarivo auf dem Zoma tun, aber wie erwähnt existiert der Markt nur freitags.
    Szene in einem Stadtteil der Hauptstadt von Madagaskar
    Szene in einem Stadtteil der Hauptstadt von Madagaskar
  • Piratenmuseum von Antananarivo Libertalia ist ein Land. Nie gehört? Kein Wunder, das gibt es nicht mehr. Es war ein von Piraten erschaffener Staat. Diese und viele weitere Geschichten von Piraten im Allgemeinen und den Piraten auf Madagaskar erzählt das Piratenmuseum in Antananarivo. Welche Stadt kann schon ein Piratenmuseum aufweisen? Dieses hier ist gut ausgestattet und erzählt all diese interessanten Geschichten, die aus viel mehr bestehen als nur Augenklappen und ein paar vergrabenen Schatzkisten.

Sehenswürdigkeiten in Antananarivo

Dies ist wie erwähnt nur eine kleine Auswahl der Möglichkeiten für Aktivitäten auf Madagaskar, speziell in Antananarivo. Wie man sieht, muss es nicht bei einer Rundreise durch die Natur von Madagaskar bleiben. Auch der Freund kultureller Aktivitäten kommt auf seine Kosten. Creative Commons License photo credit: lgoub Creative Commons License photo credit: AnSchieber
Ihre Traumreise beginnt hier