Terrorgefahr weltweit extrem gering

Man sollte sich nicht davon blenden lassen, dass immer mal wieder "erhöhte Terrorgefahr" ausgerufen wird. Natürlich ist es nicht sinnvoll, in manchen Regionen Afrikas ohne schützende Begleitung zu reisen. Durch die Sahara sollte man auch nicht auf eigene Faust unterwegs sein, Entführungen von Ausländern sind real. Auf eine Reise zu verzichten, wenn nicht gerade das Auswärtige Amt eine Warnung ausspricht, weil man sich vor Terroristen führt, ist hingegen vollkommen überflüssig. Denn das Risiko, bei einem Anschlag oder Ähnlichem zu Schaden zu kommen, ist deutlichst geringer als alle Risiken des normalen Alltags, wie Autofahren, Stürzen oder Erkrankungen. Und weil man Grafiken besser begreift als Worte, hier einmal eine Bild, das diese Risiken vergleicht: Klick.
IHRE TRAUMREISE BEGINNT HIER JETZT ANFRAGEN