Was bedeutet eigentlich “Gabun”?

Die Küste von Gabun
Die Küste von Gabun
Der Name des sehr dünn besiedelten afrikanischen Landes "Gabun" klingt doch zunächst einmal recht originär afrikanisch. Ob dies der Fall ist, weil man ihn schon so oft gehört und gelesen hat und eben weiß, dass es ein afrikanisches Land ist, oder ob dies der Fall ist, weil man im deutschen Sprachraum so selten Portugiesisch in der Schule lernt, ist wohl nicht zu klären. Denn das Wort "Gabun" stammt tatsächlich wie so viele Bezeichnungen in Afrika von den europäischen Kolonialherren. In diesem Falle Gabuns waren es die Portugiesen, welche sich ab dem 15. Jahrhundert immer weiter südlich an Afrika entlang hervorwagten. Dabei passierten sie auch jene Region, welche heute "Gabun" heißt. Dort sahen die Seefahrer bei ihrem Weg an der Küste vorbei hauptsächlich Seenebel. Dieser hat die Eigenschaft, sich wie ein Mantel um alles sonst Sichtbare zu legen. Und auf Portugiesisch ist ein "gabão" eben ein solcher Mantel. Von einer Besiedlung dieser Gegend hielt es die kolonialen Seefahrer allerdings nicht ab. Und so ist dieses Land in Afrika, durch welches genau der Äquator verläuft, weltweit mit einer Abwandlung des portugiesischen Wortes für "Mantel" bekannt: Gabun. Wieder was gelernt. Creative Commons License photo credit: Axel Rouvin
Ihre Traumreise beginnt hier