Schnellanfrage

Ruanda Individualreisen – individuelle Reisen

Natürlich Afrika – Die Safari Spezialisten Naturreisen & Erlebnisreisen Kleingruppenreisen & Privatreisen
  • Reiseexperten beraten persönlich & umfassend
  • Rundreisen in kleinen Gruppen oder privat
  • Schnelle Bearbeitungszeit
  • Innovative Reisekonzepte
  • Großes Partnernetzwerk
  • Naturerlebnisexperten
  • Faire Preise

Ruanda Reisen individuell!

Uganda - Ruanda
ACTIVE – Natur und kulturelle Begegnungen
Natur- und Wanderreise mit moderaten Wanderungen, Fußpirsch und Schimpansen-Trekking

  • Besuch Kampalas einziger Jazz-Bar
  • Über das Wasser zu den rauschenden Murchison Falls
  • Naturschutz-Juwel Ugandas: Pirsch im Queen Elizabeth-Nationalpark
  • Bei traditionellen Tänzen und Musik lokale Kultur erleben
  • Kaffeeduft in der ugandischen Schweiz
  • Auf Spur der Gorillaforscherin Dian Fossey im Vulkan-Nationalpark
  • Gänsehautgarantie: Schimpansen- & fakultatives Gorilla-Trekking
  • Fischer, Künstler und traditionelle Heiler: bewegende Einblicke
  • Entlang des Stroms im Ruwenzori-Gebirge
Face to Face
16 Tage  ab 4.650,00€
  • Gruppenreise (6 max.)
  • 16 Tage
  • Flug inklusive
  • Deutsch
  • Mittelklasse
Zur Reise-Detailseite

Uganda - Kenia - Ruanda
BEST OF – Safari mit Gorillas und Schimpansen für Junge und Junggebliebene
Natur- und Erlebnisreise mit internationaler Gruppe

  • Die Berggorillas Ruandas
  • Begegnungen mit Schimpansen
  • Die Bujagalifälle – die Quelle des Nils
  • Die Big Five im Queen Elisabeth Nationalpark
Best of
16 Tage  ab 2.790,00€
  • Gruppenreise (22 max.)
  • 16 Tage
  • Flug zubuchbar
  • Englisch
  • Einfach
Zur Reise-Detailseite

Uganda
BEST OF – Abenteuerliche Safaris und Gorillas
Natur- und Erlebnisreise

  • Safaris im Geländewagen
  • Gorilla Tracking
  • Suche nach den vom Aussterben bedrohten Breitmaulnashörnern
  • Queen-Elizabeth-Nationalpark
  • Murchison-Falls-Nationalpark
Best of
15 Tage  ab 4.499,00€
  • Gruppenreise (12 max.)
  • 15 Tage
  • Flug inklusive
  • Deutsch
  • Mittelklasse
Zur Reise-Detailseite
Weitere Reisen
Kontakt
Kostenlos & unverbindlich maßgeschneiderte Angebote
Köln: 0221 2919178-0

Das meinen unsere Kunden

Wissenswertes über Ruanda

afaris in Ruanda

Ruanda ist äußerst beliebt für Safaris, nicht zuletzt weil man dabei fast sicher auf die dort ansässigen Berggorillas stoßen wird — so man eine Gorilla Trekking Tour bei seiner Safari auswählt. Aber auch wenn man sein Augenmerk eher auf die Natur des Landes richten will, ist man meiner geführten Tour über einen oder zumeist mehrere Tage in Ruanda am richtigen Ort. Die Schrecken des Bürgerkriegs sind ganz sicher nicht vergessen, aber sie sind vorbei, und so ist Ruanda mittlerweile zum attraktiven Reiseziel geworden. Bei Safaris, aber auch selbst geplanten Touren.

Reiseziele in Ruanda

Die beliebtesten Reiseziele in Ruanda sind sicherlich die Nationalparks mit den unberührten Regenwäldern. Durch ihre wilde und weite Natur bieten diese ideale Vorraussetzungen für Ruanda Reisen in Verbindung mit Gorilla Trekking oder Schimpansen Trekking. Aber auch die eine oder andere Stadt kann man besichtigen. Zum Beispiel die Hauptstadt Kigali selbst, die sich erst im letzten halben Jahrhundert zur Großstadt entwickelt hat und an ihren Wurzeln viel von früher zu berichten weiß. Des Weiteren ist der See Kivu ein attraktives Ziel, das viele Besucher Ruandas aufsuchen, allerdings ist die Infrastruktur trotz schöner Strände noch nicht in allen Bereichen vollständig vom Bürgerkrieg genesen, denn einst kannte der Kivu-See auch mondäne Badeorte an seiner Peripherie, die man zur Zeit noch vergeblich sucht. Das Naturschauspiel des Sees an sich ist aber lohnenswert genug.

Für Selbstfahrerreisen: Verkehr in Ruanda

Das Straßennetz in Ruanda besteht aus etwa 12.000 Kilometern, von denen mit 1.000 Kilometern lediglich ein Zwölftel des Netzes befestigt ist. Wie in allen Staaten in der Nähe des Äquators führt dies währen der Regenzeit zu großen Problemen beim Vorwärtskommen auf nicht-befestigten Straßen. Zusätzlich zu all den bekannten Gefährdungen in weiten Teilen Afrikas beim Straßenverkehr — mangelnde technische Sicherheit der Fahrzeuge, schlechte Straßenverhältnisse, schlecht ausgebildete Fahrer — kommt in Ruanda erschwerend hinzu, dass auf den Straßen Erdrutsche drohen, die höchst dramatisch für Betroffene enden können (aber nicht müssen). Die Einheimischen nutzen oft die auch aus anderen afrikanischen Ländern bekannten Minibusse und Sammeltaxen zum Transport. Von der Benutzung dieser ist im Falle bei zur Verfügung stehenden Alternativen abzuraten. Zumal diese Busse und Taxen keinem festen Fahrplan folgen und man teilweise lange Wartezeiten einkalkulieren muss, um schließlich sein Ziel zu erreichen. Was allerdings möglich ist in Ruanda, sind Mietwagen zu nehmen. Sofern man alle sonstigen Angelegenheiten rund um eine Fahrt mit einem selbst gesteuerten PKW erledigt hat, stellen diese eine gute Alternative dar. Von Nachtfahrten ist dabei allerdings grundsätzlich abzusehen. Eisenbahnverkehr existiert nicht in Ruanda und im Gegensatz zu den meisten Nachbarstaaten existierte er auch nie. Es gibt also nichts wiederzubeleben, wobei der Transport von Gütern immer ein entscheidender Faktor für einen wirtschaftlichen Aufschwung bedeutet, auf den Ruanda hier in Teilaspekten verzichten muss. Um dies abzustellen, soll Ruanda eventuell in naher Zukunft Anschluss an das Eisenbahnnetz von Uganda und Tansania erhalten. Wann und ob dies geschehen wird, ist zur Zeit aber unklar. Der internationale Flughafen in der Hauptstadt Kigali nennt sich Grégoire Kayi Banda und wird zwei Mal pro Woche von Brüssel aus direkt angeflogen, eine Verbindung nach Deutschland existiert nicht. Auf dem Kivu-See verkehren Schiffe. Einige Fähren bedienen die Städte rund um den See regelmäßig, für bestimmte Routen ist es sogar möglich, ein Schnellboot zu mieten. Im Osten Afrikas, eingegrenzt durch die Länder Uganda, die Demokratische Republik Kongo, Burundi und Tansania, liegt Ruanda. Das „Land der tausend Hügel“ wird jedes Jahr von zahlreichen Touristen besucht, darunter auch viele Deutsche. Kein Wunder, denn Ruanda hat geschichtlich und kulturell einiges zu bieten. Des Weiteren begeistern verschiedene Sehenswürdigkeiten und Tiere, die man anderenorts nicht zu Gesicht bekommt. Entdecken Sie beispielsweise die mächtigen Berggorrilas oder die zauberhaften Schimpansen. Bei der Ruanda Individualreise entscheiden ganz allein sie, wo die Reise hinführen und wie lange sie andauern wird. Im Gegensatz zu einer Gruppenreise, entdecken Sie den afrikanischen Staat weitestgehend selbstständig, können sich aber erfahrene Reiseleiter zur Hilfe holen. Der Preis für eine Individualreise nach Ruanda richtet sich danach, wie lange Sie reisen möchten und welchen Umfang an Aktivitäten Sie planen.

Folgende Highlights könnten auf dem Plan für die Ruanda Individualreise stehen:

Reise zu den Zwillingsseen

In Ruhengeri befinden sich die Zwillingsseen Burera & Ruhondo. Besuchen Sie diese in einer wunderschönen Landschaft liegenden Seen mit dem Rad oder nutzen Sie den Jeep. Ruhengeri hat Ihnen jedoch weitere Sehenswürdigkeiten zu bieten, so beispielsweise eine Ziegelfabrik, in der seit vielen Jahren hochwertige Ziegel hergestellt werden. Beeindruckend für die meisten Besucher ist, dass die Produktion absolut nicht mit der zu vergleichen ist, wie wir sie aus Deutschland kennen. Mit technisch hochmodernen Geräten können Sie hier nicht rechnen.

Besuch der Berggorillas

Wer Gorillas einmal in einem Zoo gesehen hat, wird sicherlich begeistert gewesen sein. Stellen Sie sich vor, wie schön es dann erst sein muss, Berggorillas in ihrer natürlichen Umgebung kennenzulernen. Mit dem in Ruanda stattfindenden Gorilla Trekking ist genau dies möglich. Sie können ganz nah an die Tiere herantreten. Beachten Sie allerdings unbedingt die Anweisungen, die Sie vom Führer erhalten. Es ist wichtig, die Tiere nicht zu erschrecken und ihren Lebensraum nicht durch Müll und andere Einflüsse zu zerstören. Haben Sie stets Respekt vor den Tieren, denn Sie befinden sich in ihrem Lebensraum. Vermeiden Sie ruckartige Bewegungen und gehen Sie nicht zu nah an die Tiere heran. Herzerweichende Schimpansen können Sie in Ruanda ebenfalls besuchen, und zwar im Nyungwe Nationalpark, einem immergrünen Bergregenwald, in welchem sich die Tiere besonders wohlfühlen. Sie leben in kleinen Familien, deren rührenden Umgang miteinander Sie nie wieder vergessen werden. Doch auch beim Besuch der Schimpansen gehört es sich, die Regeln zu beachten.

Reise durch die Geschichte in Kigali

Die bewegende Geschichte Ruandas, die gekennzeichnet ist von Kolonialzeit, Unabhängigkeit und Genozid, erleben Sie auf beeindruckende Weise in Kigali. Das Kigali Genozid Denkmal ist einer der sehenswertesten Orte der Stadt. Allerdings sollten Sie auch die Solaranlage Kigali Solaire, das Kandt Museum, das Stade regionale und das Belgische Lager besuchen. Geschichtlich ebenso relevant geht es in der Stadt Bugesera zu. Im Versöhnungsdorf können Sie die Genozid Gedächtniskirchen Nyamata und Ntarama besichtigen.

Ruanda und seine Teeplantagen

Ruanda ist bekannt für seine weitläufigen Teeplantagen, auf welchen hochwertige Teesorten angebaut und in viele Länder der Welt exportiert werden. Wie der Tee angebaut und verarbeitet wird, schauen Sie sich am besten in einer der Fabriken an. Seien Sie live bei der Herstellung dabei und nutzen Sie die Gelegenheit, mit den Teebauern ins Gespräch zu kommen, um noch mehr wissenswerte Informationen zu erhalten.

Thermalbad in Gisenyi

Das Thermalbad in Gisenyi lädt Sie dazu ein, sich vom stressigen Alltag zu entspannen. Genießen Sie eine wunderschöne Umgebung und die Thermalquellen. Lassen Sie die Seele baumeln. Gisenyi hat jedoch Weiteres zu bieten. Entdecken Sie die Lava des Vulkans Nyriagongo. Sie werden feststellen, welche Gewalt ein solcher Vulkan hat. Auch die in der Stadt ansässige Bierfabrik sowie die Frauenvereinigung AKWOS sind einen Besuch wert. In Ruanda leben viele Frauen, die den HIV-Erreger in sich tragen oder bei denen die Krankheit AIDS bereits ausgebrochen ist. Mithilfe der Frauenvereinigung sollen die Damen ein möglichst normales Leben führen können.

Schicksalhafte Begegnungen in Kibuye

Kibuye ist ein Ort, der über eine kleine Kirche verfügt. In dieser wurden einst etwa 11.400 Menschen getötet. Ein ähnliches Schicksal erfuhren Schüler der Schule der Hutu und Tutsi. Sie weigerten sich, Befehle auszuführen, und wurden deshalb ermordet. Um der gedrückten Stimmung entfliehen zu können, empfiehlt sich ein Ausflug zum nahegelegenen Kivu See. Treffen Sie Menschen, die hier leben und lassen Sie sich die fremde Kultur näherbringen. Sie haben die Möglichkeit, den Einheimischen Fragen zu stellen und können das Dorf besichtigen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine Reise nach Ruanda ideal für die Menschen geeignet ist, die etwas erleben wollen. Bei der Individualreise können Sie nicht nur Schimpansen und Berggorillas beobachten, sondern auch die netten Einheimischen und ihre Lebensweise kennenlernen. Besuchen Sie Bierfabriken, Teeplantagen und soziale Einrichtungen, um etwas mehr über das Leben der Bevölkerung zu erfahren. Genießen Sie eine herrliche Natur, die nahezu unberührt ist. Sie werden die angenehme Ruhe nie wieder missen wollen. Erkunden Sie die Zwillingsseen und den Vulkan oder nutzen Sie die Gelegenheit, sich in einem Thermalbad zu erholen. Selbstverständlich werden Sie in Unterkünften übernachten, die Ihren Ansprüchen gerecht werden. Genießen Sie einen herrlich erholsamen Urlaub mit jeder Menge Abwechslung in Ruanda.
IHRE TRAUMREISE BEGINNT HIER JETZT ANFRAGEN