Schnellanfrage

Sambia Individualreisen – individuelle Safaris

Natürlich Afrika – Die Safari Spezialisten Naturreisen & Erlebnisreisen Kleingruppenreisen & Privatreisen
  • Reiseexperten beraten persönlich & umfassend
  • Rundreisen in kleinen Gruppen oder privat
  • Schnelle Bearbeitungszeit
  • Innovative Reisekonzepte
  • Großes Partnernetzwerk
  • Naturerlebnisexperten
  • Faire Preise

Sambia Individuell

Sambia - Malawi - Malawi
BEST OF – Ausgiebige Safaris zu Land und Wasser
Natur- und Erlebnisreise

  • Ursprünglichkeit: Aufenthalte in vollkommen abgeschiedenen Landschaften und Naturparks Afrikas wie dem Lower Zambezi, South Luangwa und Liwonde Nationalpark. Besuch authentischer Dörfer, in denen das Leben läuft wie eh und je.
  • Afrikanische Tierwelt: Am Malawi-See und entlang der Flussufer in Nationalparks treffen Sie auf Schreiseeadler, Flusspferde, Krokodile, Löwen – eine herrliche Vielfalt fast aller Arten afrikanischen Großwilds.
  • Malawi-See und Flusswelten: Mumbo Island inmitten der endlosen Oberfläche des Malawisees mit türkisklarem Wasser. Wundervolle Tierbeobachtungen an den Ufern des Shire Flusses, des träge fließenden Luangwa Flusses und des gewaltigen Sambesi.
Into the Wild
15 Tage  ab 4.599,00€
  • Gruppenreise (9 max.)
  • 15 Tage
  • Flug inklusive
  • Deutsch
  • Mittelklasse
Zur Reise-Detailseite

Malawi - Sambia - Sambia
BEST OF – Die reichhaltige Tierwelt und kulturelle Einblicke erleben
Natur- und Erlebnisreise

  • Dzalanyama-Hochland
  • Südluangwa Nationalpark
  • Chimwenya Game Park
  • Satemwa-Plantage
  • Liwonde Nationalpark
  • Bootsfahrt über den Malawisee
Best of
15 Tage  ab 3.899,00€
  • Gruppenreise (12 max.)
  • 15 Tage
  • Flug inklusive
  • Deutsch
  • Mittelklasse
Zur Reise-Detailseite

Malawi
BEST OF – Malawi, Sambia und Simbabwe – Safari & Entspannung
Natur- und Erholungsreise

  • VICTORIA FALLS
  • SOUTH LUANGWA NATIONAL PARK
  • Thornicroft's Giraffe
  • Malawi-See
  • Cape MacClear Nature Reserve
  • Mumbo Island
Best of
12 Tage  ab .0,00€
  • Individualreise
  • 12 Tage
  • Flug zubuchbar
  • Deutsch
  • Mittelklasse
Zur Reise-Detailseite
Weitere Reisen
Kontakt
Kostenlos & unverbindlich maßgeschneiderte Angebote
Köln: 0221 2919178-0

Das meinen unsere Kunden

Wissenswertes über Sambia

Sambia ist ein Land in Südfafrika, angrenzend an SimbabweNamibia und Botswana sowie TansaniaKongo und Malawi. Eines der landschaftlich interessantesten Reiseländer im südlichen Zentralland Afrikas ist Sambia, das eine Reihe an Nationalparks bietet. Sambia wurde 1980 vom Vereinten Königreich unabhängig und hieß früher als britisches Kolonialgebiet Nordrhodesien. Rund 70 verschiedene Völker und Stämme wurden nach der Unabhängigkeit im neuen Staat vereint. Das Land ist reich an Rohstoffen wie Kupfer und gehört mit seinen vielen Nationalparks und dem angenehmen Klima auf dem Hochplateau zu den meistbesuchten Reiseländern im südlichen Afrika. Es gibt alleine 19 Naturschutzgebiete in Sambia. Neben unseren geführten Sambia Grupppenreisen werden auch Sambia Individualreisen angeboten. Eine Individualreise nach Sambia  könnte unter anderem folgende Highlights für Sie bereithalten:

Kulturelle Sehenswürdigkeiten

Die meisten kulturellen Sehenswürdigkeiten des Landes sind in der Hauptstadt Lusaka beheimatet. Im Zentrum um die Cairo Road liegen die großen Märkte der Hauptstadt wie der New-City-Market. Lusaka wird immer mehr zu einer modernen Metropole ausgebaut. Sehenswerte Bauwerke und Einrichtungen in Lusaka sind unter anderem die Freiheitstatue, die Kathedrale des Heiligen Kreuzes oder das Lusaka National Museum. Städte wie Ndola oder Kitwe gehören zu den großen Handelszentren in Sambia und sind vor allem durch die bunten Märkte geprägt.Auf einem Stadtbummel lernen Sie Land und Leute kennen.

Lower Sambesi Nationalpark

Südlich der Victoria Fälle ist der Lower Sambesi Nationalpark ein Lebensraum für afrikanische Großtiere wie Löwen und Elefanten. Der Lower Zambezi Nationalpark bedeckt etwa 4 000 Quadratkilometer und folgt dem Sambesi über 120 Kilometer vom Chongwe Fluss durch die Mpata Schlucht. Die ursprünglichen Einwohner waren die Nsenga und die Goba (die Flussmenschen), die das Gebiet in der Kolonialzeit verlassen mussten. 1983 wurde das Gebiet zum Nationalpark erklärt. In den achtziger Jahren des 20. Jahrhunderts war der Park eher vernachlässigt und ziemlich unbekannt. . Es gibt verschiedene Lodges / Camps im Lower Zambezi Nationalpark, die sich alle am Zambezi Flussbett befinden. Alle Unterkünfte bieten an: Walking Safaris, Sundowner Bootsfahrten sowie Kanusafaris auf dem Zambezi – eine ganz besondere Art der Tierbeobachtung, da Sie den Tieren fast geräuschlos sehr nahe kommen können und somit beste Beobachtungsmöglichkeiten haben. 1989 wurde das Chiawa Camp als erstes Privatcamp im Nationalpark eröffnet. Die Leute vom Chiawa Camp bauten Straßen in den Park und im Park und unterstützten die Parkwächter in ihrem Kampf gegen die ausufernde Wilderei. Auch heute noch geht ein beträchtlicher Teil der Einkünfte von Chiawa an das Park Management zum Schutz und zum Erhalt des Parks. Zusammen mit den anderen Camps ist es so inzwischen gelungen, die Elefantenpopulation zu stabilisieren.

Livingstone

Für Besucher der Viktoriafälle, Reisende auf den Spuren des britischen Forschers David Livingstone oder sportbegeisterte Rafter, Kanuten oder Paddler sei zu einem Besuch der ehemaligen Hauptstadt Livingstone, auch gerade als Basispunkt für alle weiteren Aktivitäten, geraten. Die vitale Kleinstadt unterwarf sich wie auch Lusaka im letzten Jahrzehnt intensiven Modernisierungsmassnahmen: Hotelketten errichteten hier ihre Domizile, der Flugplatz wurde für den internationalen Flugverkehr ausgebaut – alles im allem hat sich Livingstone dem Tourismus hingegeben und die Entwicklungschancen durch ihn erkannt. Das nach dem Forscher, Reisenden und Missionaren benannte Livingstone Museum ist eines von drei sehenswerten Museen der Stadt. Es beherbergt die wohl umfangreichste Sammlung über David Livingstone und verfügt auch über eine Fülle an originalen Aufzeichnungen aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. Darüber hinaus gibt es Ausstellungen über die Entwicklungsgeschichte des Menschen von der Frühzeit bis ins 21. Jahrhundert, die Naturgeschichte Afrikas sowie die Landesgeschichte bis zum sambischen Unabhängigkeitskampf. Das Railway Museum am südlichen Ortsausgang der Stadt gibt einen guten Überblick über die Eisenbahngeschichte der Region und ist für jeden Bahninteressierten ein Muss und Höhepunkt. Daneben werden viele Loks, welche teilweise bis zu 100 Jahre alt sind, sowie Reise- und Eisenbahnutensilien ausgestellt, welche die Geschichte der Bahn in Sambia gut dokumentieren und das Thema abrunden. Bei einem Rundgang durch die Altstadt Livingstones können Kolonialbauten aus der Gründerzeit und Originalgebäude betrachtet werden, die sich allerdings immer noch in einem Dornröschenschlaf befinden und auf ihre Erweckung warten. Folgt man dem John Hunt Way durch die Stadt, stösst man auf viele dieser Gebäude aus der Gründungsperiode (1900-1930) Livingstones. Neben der Vielzahl an kukturellen Sehenswürdigkeizen bietet Livingstone auch eine große Menge an Outdoor Aktivitäten wie Wildwasser Rafting oder Bungee –Jumping von der nahe gelegenen Brücke im Ort.

Kafue- Fluss

Der Kafue ist einer der größten Flüsse Sambias. Der Kafue entspringt nahe Ndola in 1.513 Meter Höhe über dem Meeresspiegel. Über den Miombo Hügel im Süden Sambias gelegen erreicht man den Kafue Fluss. Neben der atemberaubenden Flusslandschaft, können Sie hier Elefanten und Flusspferde sowie andere Wildtiere auf einer Safari oder auf einer Bootsfahrt über den Fluss erleben. Es erwartet Sie ein abwechslungsreicher und spannender Afrika Urlaub. Und hier geht es zu den Individualreisen der  Anrainerstaaten – Simbabwe IndividualreisenBotswana IndividualreisenNamibia Individualreisen.
IHRE TRAUMREISE BEGINNT HIER JETZT ANFRAGEN