Gorilla Trekking Ruanda

[finder_bar]

 

[title size=”2″]Unvergessliche Berggorilla Trekking-Touren in Ruanda[/title]
[travel_list]

 

[title size=”2″]Berggorilla Trekking-Touren in Ruanda[/title]
[accordian]
[toggle title=”Allgemeine Informationen” open=”no”]

Ruanda - Reisen - Volcanoes NationalparkEs gibt weltweit nur in drei Ländern Berggorillas in freier Wildbahn: im Kongo, in Uganda und in Ruanda. In Ruanda finden Sie diese im Volcanoes Nationalpark. Dieser ist Teil der großen Virunga Conservation Area im Nordwesten Ruandas und entstand 1925 als kleiner Bereich zwischen Karisimbi, Bisoke und Mikeno, um die Gorillas zu schützen. 1992 wurden alle touristischen Aktivitäten im Nationalpark aufgrund des Bürgerkriegs eingestellt. 1999 war es im Nationalpark wieder sicher und die Situation war unter Kontrolle. Daher konnten die Gorilla Familien wieder besucht werden und die Anzahl der Touristen stieg stetig. Neben den Berggorillas können Sie auch andere Tierarten im Volcanoes Nationalpark beobachten. Dazu gehören die Golden Monkeys, Büffel, Hyänen, Buschböcke und etwa 180 verschiedene Vogelarten.

[/toggle]

[toggle title=”Ausrüstung für Ihr Gorilla Trekking” open=”no”]

Es ist wichtig, dass Sie folgende Dinge für Ihr Berggorilla Trekking im Volcanoes Nationalpark mitnehmen:

  • Trekking-/Wanderschuhe
  • Regenkleidung
  • warme Kleidung für kalte Abende
  • Sonnenschutz (Sonnencreme, Sonnenhut)
  • Insektenschutz
  • Lange Hosen
  • Handschuhe zum Schutz vor Dornen und Nesseln
  • ein Fernglas
  • genügend Proviant (besonders Wasser)
  • ein Wanderstock

[/toggle]

[toggle title=”Wichtige Regeln” open=”no”]

Es gibt einige Regeln, die Sie bei einem Berggorilla Trekking im Volcanoes Nationalpark in Ruanda beachten müssen:

  • Kindern unter 15 Jahren ist es nicht gestattet ein Berggorilla Trekking zu unternehmen
  • Sie müssen vollständig gesund sein, mit einer Erkältung ist es nicht erlaubt
  • Die Gruppe muss zusammen bleiben und darf sich den Gorillas nur auf ca. 7 Meter nähern
  • Im Umkreis von 200 m zu den Gorillas dürfen Sie nicht essen, trinken oder rauchen
  • Hinterlassen Sie keinen Müll im Nationalpark
  • Täglich dürfen höchstens acht Personen zu einer Gorilla Familie
  • Sie dürfen nur eine Stunde bei einer Gorilla Familie verbringen
  • Sie dürfen kein Blitzlicht beim Fotografieren benutzen
  • Vermeiden Sie hastige Bewegungen in der Nähe der Berggorilla
  • Lautes und Provokantes Verhalten gegenüber der Gorillas ist untersagt
  • Es ist verboten die Berggorilla zu berühren

[/toggle]

[toggle title=”Preise – Was kostet ein Gorilla Trekking in Ruanda?” open=”no”]

Berggorilla Trekking-Touren im Volcanoes Nationalpark sind recht teuer. Auch unsere Preise für diese Reisen sind relativ hoch, weil die Preise der Trekking-Tour inbegriffen sind. Normalerweise kostet eine Erlaubnis (=Gorilla Safari Permit) für ein Berggorilla Trekking im Volcanoes Nationalpark 600 US$ pro Person. Die Gebühren im Nationalpark können je nach Saison jedoch bis zu 750US$ betragen. In der Nebensaison können die Preise auch niedriger sein. Aufgrund dieser Preise sind leider auch unsere Berggorilla Trekking-Touren relativ teuer.

Wir vergleichen für Sie die besten Veranstalter und können Ihnen hierdurch trotzdem eine sehr hochwertige Trekking-Tour zu günstigen Preisen anbieten!

[/toggle]

[toggle title=”Gorilla Familien” open=”no”]

Im Volcanoes Nationalpark in Ruanda leben zehn Berggorilla Familien, die für den Tourismus eröffnet wurden.

Die Susa-A Familie

Die Susa Familie wurde nach dem Susa Fluss benannt, der durch ihren Lebensraum fließt. Ursprünglich hatte die Familie 42 Mitglieder und war damit die größte Gorilla Familie, doch dann hat sie sich in zwei Gruppen aufgeteilt. Jetzt besteht sie noch aus 28 Mitgliedern, von denen drei Silverbacks sind. Sie ist bekannt für ihre jungen Gorilla Zwillinge Byishimo und Impano, die sehr verspielt sind. Normalerweise lebt die Gruppe im Wald am Susa Fluss, manchmal findet man sie aber auch etwas höher auf dem Berg.

Die Karisimbi Familie (Susa-B)

Die Karisimbi Familie ist die Gruppe, die sich von der ursprünglichen Susa Familie getrennt hat. Sie lebt auf dem Karisimbi Berg und ist daher schwer zu erreichen. Sie wird hauptsächlich von ernsthaften Kletterern besucht. Momentan besteht die Susa-B Familie aus 15 Berggorilla Mitgliedern.

Die Sabyinyo Familie

Die Sabyinyo Familie lebt zwischen dem Sabyinyo Berg und Gahinga und ist deshalb im Volcanoes Nationalpark gut zu erreichen. Die Gruppe besteht aus neun Gorillas mit zwei Silverbacks einbegriffen. Geleitet werden sie von dem starken Silverback Guhonda, der im ganzen Dschungel bekannt ist.

Die Amahoro Familie

Amahoro bedeutet in der lokalen Sprache so viel wie friedlich und die Familie wird von einem ruhigen Silverback geleitet, der Ubumwe genannt wird. Er ist der einzige Silverback der Amahoro Familie, die insgesamt aus 17 Gorillas besteht. Die Gruppe ist im Gegensatz zur Sabyinyo Familie schwer zu erreichen. Es lohnt sich allerdings, da diese Familie sehr ruhig ist.

Die Agashya Familie (Group 13)

Die Agashya Familie wird auch Group 13 genannt, da sie zu Beginn ihrer Eingewöhnungszeit aus 13 Berggorillas bestand. Die Familie ist beständig gewachsen und hat nun 25 Mitglieder. Sie wird geleitet von dem Silverback Agashya , der seine komplette Familie vor Kämpfen beschützt, indem er sie auf den Gipfel des Vulkans bringt.

Kwitonda Familie

Die Kwitonda Familie ist aus der demokratischen Republik Kongo in den Volcanoes Nationalpark immigriert. Sie besteht aus 18 Familienmitgliedern, von denen zwei Silverbacks sind und ein Blackback. Sie wird von dem Silverback Kwitonda geleitet. Kwitonda bedeutet der Bescheidene. Zusammen mit der Susa Familie gehört die Kwitonda Familie zu den Gruppen, die am schwersten zu erreichen sind.

Die Umubano Familie

Die Umubano Familie entstand, weil der dominante Silverback Charles den Silverback Ubumwe der Amahoro Familie zu einem Kampf herausgefordert hat. Dieser Kampf ging über mehrere Monate und letztendlich schaffte Charles es einige Frauen von Ubumwes Familie für seine Familie zu gewinnen. So entstand die Umubano Familie, die jetzt aus neun Gorilla besteht. Dadurch hat Charles den Respekt von dem Silverback Ubumwe erhalten.

Die Hirwa Familie

Die Hirwa Familie ist aus bereits bestehenden Familien, wie zum Beispiel der Group 13 oder der Sabyinyo Familie entstanden. Mit der Zeit sind immer mehr Berggorilla der Familie beigetreten und jetzt besteht sie aus 12 Mitgliedern. Der einzige Silverback der Familie stammt ursprünglich aus der Susa Familie. Der Name Hirwa bedeutet Glückliche. Im Jahr 2006 wurde auch die Hirwa Familie für Touristen eröffnet.

Die Ugenda Familie

Der Name der Ugenda Familie bedeutet „in Bewegung sein“ und die Familie erhielt ihn, weil sie sich immer von einem Ort zum anderen bewegt. Meistens wird sie im Karisimbi Gebiet gefunden. Ein Berggorilla Trekking zu dieser Familie ist schwierig, weil sie ebenfalls von einem Ort zum anderen gehen müssen, um sie zu finden. Die Gorilla Familie hat elf Mitglieder. Davon sind zwei Silverbacks.

Die Bwenge Familie

Die Bwenge Familie besteht aus elf Berggorillas, von denen einer der leitende Silverback Bwenge ist. Die Familie wurde 2007 gegründet, als Bwenge seine ursprüngliche Familie verlassen hat. Die Gruppe hatte in der Vergangenheit eine schwere Zeit, weil sechs Neugeborene gestorben sind. Jetzt wächst die Familie und hatte in den letzten Jahren zwei erfolgreiche Geburten. Die Bwenge Familie lebt auf dem Karisoke Vulkan und ist dadurch schwer zu erreichen. Wer ein Berggorilla Trekking zu dieser Familie unternehmen möchte, muss drei Stunden auf den Berg wandern und teilweise durch Matsch und an steilen Abhängen laufen.

[/toggle]

[/accordian]

IHRE TRAUMREISE BEGINNT HIER JETZT ANFRAGEN