Serengeti Nationalpark Tansania – Safaris + Tipps

Tansania - Reisen - Zebras

Serengeti Nationalpark

Folgende unserer Reisen führen Sie auch mehrere Tage in die Serengeti:

Infos zum Serengeti Nationalpark

Mit einer Fläche von über 12 600 km² ist der Serengeti Nationalpark der größte Nationalpark Tansanias, der zahlreiche Tierarten beherbergt und eine atemberaubende Flora aufweist. In der Trockenzeit erblicken die Besucher des Parks eine trockene, goldschimmernde Savanne, die sich in der Regenzeit in ein Meer aus Grün verwandelt.

Der Serengeti Nationalpark grenzt im Westen an den Victoriasee, im Norden an das kenyanische Maasai Mara National Reserve und im Süden an die Ngorogoro Conservation Area.

Berühmt ist der Park vorallem für die Wanderungen der weltweit größten wildlebenden Huftierherden, wie beispielsweise Gnus, Zebras oder Gazellen, die man je nach Jahreszeit beobachten kann.

Finden gerade keine Tierwanderungen statt, bietet die Serengeti aber auch die Möglichkeit Tiere wie Elefanten, Nashörner, Büffel, Nilpferde, Löwen, Geparden, Leoparden, Giraffen, Krokodile, verschiedene Affenarten und mehr als 500 Vogelarten zu beobachten.

Tourismus / Reisetipps

Geöffnet ist der Serengeti Nationalpark ganzjährig. Die beste Reisezeit um die Tierwanderungen zu beobachten ist von Dezember bis Juli, die um Raubtiere zu sehen Juni bis Oktober.
Wichtig zu wissen ist, dass die Routen der Tierwanderungen schwer vorauszusagen sind, man sollten sich daher für einen Besuch im Serengeti Nationalpark immer mehrere Tage Zeit nehmen.

IHRE TRAUMREISE BEGINNT HIER JETZT ANFRAGEN